Kontakt
Newsletter
Impressum

Videotagebücher unserer Fachkräfte

Einblicke geben
Blanka Havrillová sitzt auf gepackten Koffern

Wie sieht die Arbeit unserer Fachkräfte vor Ort eigentlich aus? Was machen sie für Erfahrungen und mit welchen Schwierigkeiten werden sie konfrontiert? Antworten darauf geben jetzt Blanka Havrillová und Marion Koerbel in Form eines Videotagebuchs. Zu sehen auf unserem Facebook- und YouTube-Kanal.

 

Die Pädagogin Blanka Havrillová ist Anfang des Monats mit ihrem Mann und ihrer siebenjährigen Tochter nach Haiti ausgereist. Ursprünglich sollte sie im November vergangenen Jahres ihre Arbeit auf dem Inselstaat aufnehmen, doch Hurrikan Matthew hatte dies unmöglich gemacht. 


Als AGEH-Fachkraft wird sie nun für drei Jahre die Diözese Jérémie in pädagogische Fragen beraten. Im Rahmen des Personalprogramms "Dialog und lebendige Partnerschaft" (DLP) wird sie von dem Kindermissionswerk ‘Die Sternsinger' e.V. und vom Arbeitskreis 'Eine Welt' e.V. finanziert. Während ihrer Zeit dort wird sie ein Curriculum erstellen, mit dem die methodischen Kompetenzen der Lehrer erweitert werden. Dazu soll es auch entsprechende Fortbildungen geben. 


Zusätzlich wird sie mit den Lehrern vor Ort neues Unterrichtsmaterial erarbeiten. Inspiriert durch die Montessoripädagogik können zum Beispiel neue Lernkarten oder Rechenperlen hergestellt werden. Dadurch bekommen nicht nur die Schüler die Möglichkeit, die Unterrichtsinhalte direkter zu verstehen, sondern auch die lokalen Handwerker können davon profitieren und unterstützt werden.

 

Hier geht es zu ihrem ersten Eintrag: "Vorbereitung ist alles...wenn man Tetris spielen kann."


ZFD-Koordinatorin Marion Koerbel

Für die Geschichts- und Kulturwissenschaftlerin Marion Koerbel ging es Anfang Februar nach Liberia.  Als neue Koordinatorin wird sie für den Zivilen Friedensdienst (ZFD) bei der Liberianischen Bischofskonferenz in Monrovia angesiedelt sein. Im ZFD-Programm der AGEH in Liberia arbeiten zurzeit drei AGEH-Fachkräfte.


In dem Staat an der westafrikanischen Atlantikküste wird Marion Koerbel sich in ihrer Arbeit dem ZFD-Landesprogramm widmen und unter anderem Ansprechpartner für die lokalen Partnerorganisationen sein.


Zudem wird sie die Friedensfachkräfte, die zum Beispiel im Bildungs- und Menschenrechtssektor tätig sind, im Leben und Arbeiten vor Ort begleiten. Ihre Vorgängerin Fetlework Seifu kehrt nach dreijähriger Koordinatorentätigkeit nach Deutschland zurück.

 

Hier geht es zu ihrem Einführungsvideo: "Hallo allerseits!"

 

Text und Fotos: Theresa Meier